Die Erdbeeren von morgen

Die Landwirtschaft entwickelt sich weiter

An der Frucht selbst ist kein Unterschied auszumachen, lediglich das Datum lässt Verbraucher stutzen: Scheint die Erdbeersaison auch längst vorbei, stehen noch immer Erdbeeren der Familie Osterloh im Regal. Der Grund? Der Erdbeerhof hat gelernt sich anzupassen und nutzt fortschrittliche Technik. Auch die Landwirtschaft, so konservativ ihr Ruf auch ist, entwickelt sich rasant weiter.

Der Erdbeerhof Osterloh mit Sitz in Visbek steht repräsentativ für eine ganze Kundengruppe der DZ BANK: Auf ca. 100 ha Anbaufläche werden klassische landwirtschaftliche Produkte wie Mais, Gerste und Roggen und Zwischenfrucht angebaut. Eine zentrale Ertragsquelle bildet jedoch der Anbau und die Vermarktung von Erdbeeren. Mit rd. 260 ha jährlichem Feldanbau und weiteren ca. 11 ha Anbau in Folientunneln, insgesamt also auf einer Fläche von rund 380 Fußballfeldern, gilt die Familie Osterloh als Erdbeerspezialist. Sowohl Tochter Alicia als auch Sohn Alexander sind im Unternehmen mit den Eltern intensiv an der Weiterentwicklung und Neuausrichtung beschäftigt.

Innovation gehört auch in der Landwirtschaft dazu

Zur Finanzierung steht die DZ BANK der Landwirtschaft als Partner zur Seite

Die Landwirtschaft hat wie kaum eine andere Branche gelernt, sich auf Veränderungen einzustellen. Auf Änderungen durch zum Beispiel Witterung, gesetzliche Vorgaben, technischen Fortschritt oder auch das Kundenverhalten werden innovative Lösungen gefunden. Der moderne Erdbeeranbau der Familie Osterloh ist ein gutes Beispiel dafür. Er fokussiert sich zunehmend auf den geschützten Anbau, der durch moderne Landwirtschaftstechnik erst möglich wird. In Folientunneln können die Pflanzen gezielt gesteuert werden, da sie nicht mehr den äußeren Witterungsbedingungen unterliegen. Über Tröpfchenbewässerung werden die Pflanzen punktgenau mit Wasser und Nährstoffen versorgt. Ebenso kann der Pflanzenschutz wesentlich bedarfsgerechter erfolgen, da durch punkgenauen Einsatz die Menge an Pflanzenschutzmittel meist reduziert werden kann. Zudem kommen Insekten als biologische Schädlingsbekämpfung zum Einsatz. Maschinen wie die Pflanzenschutzspritze fahren vollautomatisch durch die Tunnel, in denen in 1,50 Meter Höhe die Pflanzen heranwachsen. Da die Früchte nicht mehr mit dem Erdboden in Berührung kommen, werden die sonst häufig vorkommenden Pilzinfektionen nahezu ausgeschlossen. Die Folge sind deutlich gesündere und somit auch länger haltbare Früchte. Der Lebensmitteleinzelhandel akzeptiert für diese Vorteile sogar höhere Preise. Häufig sind sich Verbraucher nicht bewusst, wiesehr sie von der modernen Landtechnik profitieren.

Innovationen in der Landwirtschaft verfolgt die DZ BANK somit mit Interesse. So nehmen Landwirte nicht nur historisch bedingt eine besondere Stellung in der Kundenklientel der Genossenschaftsbanken und DZ BANK AG ein. Mit rund 50% Marktanteil stellen die Genossenschaftsbanken die Marktführerschaft im Bereich Landwirtschaft. Im Jahre 2010 wurde gemeinsam mit der Volksbank Visbek die erste gemeinsame Finanzierung für den Betrieb Osterloh umgesetzt. Die Finanzierung der modernen Folientunnel auf einer Fläche von rund 10 ha wurden in 2017 zu einem größeren Teil durch die DZ BANK in Zusammenarbeit mit der Volksbank Visbek begleitet. Insbesondere beim zukunftsfähigen Ausbau von Landwirtschaft steht das Agrarwirtschafts-Team der DZ BANK Agrarkunden als leistungsfähiger Partner gerne zu Seite.

Weitere Kundenportraits