DARLEHEN

Der LIBOR wird in variabel verzinslichen Darlehen im Fremdwährungsumfeld (ungleich EUR) als Referenzwert genutzt. Dies können bilaterale Darlehen oder Konsortialdarlehen sein, auf der Grundlage bilateraler Verträge oder internationaler Standards (z.B. LMA).

Die DZ BANK plant ab dem ersten Halbjahr 2021 anstelle von LIBOR referenzierenden Produkten, Darlehen anzubieten, deren Verzinsung auf „Risk-Free Rates“ basiert, insbesondere in den Währungen USD, GBP, CHF, etc.

Hinsichtlich der Varianten und Konventionen haben sich noch keine finalen Marktstandards etabliert. Die Situation wird sich auch in den nächsten Monaten weiterhin dynamisch entwickeln.

Gleichzeitig veröffentlichen die verschiedenen Working Groups Empfehlungen für den Markt.

Bis Jahresende 2021 will die DZ BANK (zusammen mit den Konsortialpartnern) bestehende Darlehensverträge auf die neuen Zinssätze umstellen. Dabei soll die ökonomische Situation beibehalten werden. Hierzu wird die DZ BANK rechtzeitig die betroffenen Kreditnehmer kontaktieren.

Bei Fragen zur Umstellung Ihrer Darlehensverträge wenden Sie sich bitte an Ihre gewohnten Ansprechpartner im Hause der DZ BANK oder an eine auf dieser Seite genannte Kontaktperson.