Mit Teamgeist an den Weltmarkt

JAKO AG

Ob Bundesliga oder Kreisliga, ob Handball, Fußball oder Tennis – mehr als 100.000 Sport-Mannschaften weltweit vertrauen auf Trikots und andere Sportbekleidung aus dem Hause JAKO. Als Ausrüster der Profi-Fußballer von Bayer 04 Leverkusen spielte das mittelständische Unternehmen mit Sitz im hohenlohischen Hollenbach, Gemeinde Mulfingen, im Jahr 2016 sogar das erste Mal in der Champions League. Über den klassischen Sportfachhandel und Online-Händler vertreibt die Firma ihre Produkte inzwischen in mehr als 50 Ländern rund um den Globus.

Trotz weltweiter Präsenz trägt das Unternehmen seine lokale Verwurzelung bis heute im Namen: JAKO steht für die beiden prägenden Flüsse der Region, Jagst und Kocher. Als der Firmengründer und heutige Vorstandsvorsitzende Rudi Sprügel im Jahr 1989 JAKO gründete, wollte er vor allem für die Sportvereine in seiner baden-württembergischen Heimat hochwertige und erschwingliche Ausrüstung liefern, die schnell verfügbar ist. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Sprügel, der selbst als Fußballspieler für die Würzburger Kickers in der zweiten Bundesliga aktiv war, baute sein Geschäft rasch aus und setzte bereits nach fünf Jahren zweistellige Millionenbeträge um. Inzwischen sind auch Sprügels Töchter, Yvonne und Nadine, in führenden Positionen für das Familienunternehmen tätig.

400 Modelle, 30.000 Farb- und Grössenausprägungen

Mit der Auslandsexpertise der DZ BANK weltweit im Angebot

JAKO hat sich seit der Gründung erfolgreich am Weltmarkt etabliert, rüstet Profi- und Amateurteams auf der ganzen Welt aus und bietet von der klassischen schwarzen Sporttasche bis zum individuell gestalteten Basketballtrikot ein Sortiment von über 400 Modellen in über 30.000 Farb- und Größenausprägungen an. Hierbei zählt die schnelle Lieferfähigkeit bis heute zu den wesentlichen Vorteilen, mit denen sich JAKO von vielen Wettbewerbern abhebt. Um diese Stärke weiter auszubauen, investiert das Unternehmen kontinuierlich in seine Infrastruktur, insbesondere in der Warenwirtschaft und Logistik. Seit dem Jahr 2016 setzt JAKO sogar autonom arbeitende Roboter ein, die den Transport der Waren zu den Logistikmitarbeitern bewerkstelligen, welche die Ware kommissionieren. „Wir sind mit 240 Mitarbeitern nicht nur ein verantwortungsvoller Arbeitgeber in der Region, sondern wir investieren auch weiterhin in unseren Standort vor Ort“, sagt Rudi Sprügel. „Außerdem spüren wir eine steigende Nachfrage aus dem Ausland, auch aus den asiatischen Märkten. Hier sehen wir weitere Wachstumschancen.“

Das Auslandsgeschäft spielt auch in der Zusammenarbeit zwischen JAKO und der DZ BANK eine maßgebliche Rolle. So stellt die DZ BANK hier beispielsweise Avalkreditlinien für Import-Akkreditive zur Verfügung und begleitet die Firma mit strukturierten Wechselkursabsicherungen. Zudem zählt die DZ BANK zum Kreis der Hausbanken von JAKO und ist damit Partner des Unternehmens in verschiedenen Finanzierungsfragen. „Wir haben in der DZ BANK einen verlässlichen Bankpartner, der unser Geschäftsmodell versteht“, sagt Sprügel. „Außerdem erleben wir eine zuverlässige Betreuung auf Augenhöhe. So hat sich eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit etabliert.“

Weitere Kundenportraits