HELLWEG – IDEEN MUSS MAN HABEN

60.000 Artikel auf durchschnittlich rund 8.000 Quadratmetern Verkaufsfläche: Ein Baumarkt der HELLWEG-Unternehmensgruppe bietet ein beeindruckend umfassendes Produktsortiment für Handwerk, Bau, Sport und Garten. Insgesamt 153 dieser Handwerker-Paradiese betreibt HELLWEG in Deutschland und in Österreich – 55 davon als „BayWa Bau- und Gartenmärkte“.

Bis heute ist das 1971 am Brackeler Hellweg in Dortmund gegründete Unternehmen inhabergeführt. Der namensgebende „Hellweg“, Europas bedeutendster Handelsweg im Mittelalter, steht dabei fast symbolisch nicht nur für den Gründungsort, sondern auch die Unternehmensaufstellung: Führte der „Hellweg“ einst von Aachen durch das Ruhrgebiet nach Berlin, findet das Unternehmen in eben diesen Regionen auch heute seinen Filialschwerpunkt.

Service entscheidet - auch in der Finanzpartnerschaft

Konsequente Serviceorientierung als Eigenanspruch und Erwartung

Besonders stolz ist man bei der Baumarktgruppe insbesondere auf den gelebten Servicegedanken. Fakt ist: Bereits seit 2011 belegt HELLWEG den stets ersten Platz der Baumarkt-Servicestudie des Senders „n-tv“. Besonders hebt dessen Bewertung dabei nicht nur das umfassende Sortiment hervor, sondern die Kompetenz der insgesamt 4.000 Mitarbeiter des Unternehmens. Das merke man nicht nur im Markt, sondern auch in der Zusammenarbeit mit der Dienstleistungszentrale, betont DZ BANK-Firmenkundenbetreuer Jörg Puzio: „Die Professionalität in der Zusammenarbeit mit uns als Bank ist begeisternd“.

"Wie ein schweizer Uhrwerk"

Die DZ BANK als Finanzierungspartner

Seit 2013 ist die Zusammenarbeit der HELLWEG-Gruppe mit der DZ BANK stetig gewachsen. Gemeinsam mit der Dortmunder Volksbank eG konnte die DZ BANK den wachsenden Kunden reibungslos auch bei steigenden Finanzierungsvolumina begleiten. Entscheidend war aus Kundensicht dabei die Kombination aus Branchenexpertise und regionaler Betreuung: „Wir schätzen die tiefe Branchenkenntnis im Bereich Einzelhandel, die sich in der Kreditvergabe und in der Beratung niederschlagen“, attestiert Frank Blumenthal, kaufmännischer Leiter der HELLWEG-Gruppe: „Gleichzeitig bleibt eine regionale Betreuung und Entscheidungsstruktur gegeben – das ist entscheidend!“

Der jüngste gemeinsame Meilenstein besteht in einem Konsortialkredit über 215 Mio. EUR, den die DZ BANK gemeinsam mit der Dortmunder Volksbank eG arrangieren konnte. Das Konsortium aus genossenschaftlichen wie auch öffentlich-rechtlichen Partnern orientiert sich am Geschäftsgebiet der HELLWEG-Gruppe und konnte unter der Führung der DZ BANK die Finanzierung zügig auf den Weg bringen: „Es lief annähernd wie ein Schweizer Uhrwerk!“, so Blumenthal.

Weitere Best-Practices aus unserem Kundenkreis