"Was dürfen wir für Sie bewegen?"

Immer in Bewegung: AHP Merkle

„Was dürfen wir für Sie bewegen?“ fragt AHP Merkle auf der Firmenwebsite. Das mittelständische Familienunternehmen aus Gottenheim bei Freiburg entwickelt, konstruiert und fertigt hochwertige Hydraulikzylinder, die heute weltweit nachgefragt werden – sei es im Werkzeug-, Formen- oder Maschinenbau sowie in zahlreichen anderen Branchen. Dank der modular aufgebauten Sortimentspolitik kann der Mittelständler seinen Kunden nicht nur individuell passgenaue Produkte anbieten, sondern zugleich eine schnelle Verfügbarkeit gewährleisten.

Bereits seit 1973 ist das von Gerhard Merkle gegründete Unternehmen am Stammsitz im Breisgau ansässig, seit 2010 mit einem vollkommen neu konzipierten Firmensitz: Die nunmehr zur Verfügung stehenden 53.000 Kubikmeter umbauter Raum ermöglichen nicht nur einen optimierten Warenfluss, sondern bieten auch Platz für Ideen und Kompetenzen der mittlerweile mehr als 200 Mitarbeiter. Zudem verfügt das heute in zweiter Generation geführte Familienunternehmen seit Juli 2014 über Vertriebsniederlassungen in Hongkong und Shenzhen (China). Seit Mai 2018 gibt es auch zusätzliche Standorte in Italien und Portugal. Hinzu kommen mittlerweile über 20 Auslandsvertretungen in Europa, Amerika und Asien – für einen gemäß eigenem Anspruch maßvoll und bodenständig wirtschaftenden Mittelständler eine bemerkenswerte weltweite Präsenz.

Gemeinsam erfolgreich mit der Genossenschaftlichen Finanzgruppe

AHP Merkle schätzt das Allfinanzangebot der Bankengruppe um die Volksbanken Raiffeisenbanken

Einen weiteren Meilenstein in seiner Unternehmensentwicklung erreichte AHP Merkle im September 2014: Das neue Technikum bietet die Möglichkeit, Know-how nach außen weiterzugeben und Schulungen für Kunden aus unterschiedlichsten Branchen anzubieten. Dazu gehört eine Live-Demonstration im neuen Testlabor, das mit einem leistungsfähigen Hydraulikaggregat ausgestattet ist und in dem auch große Zylinder mit hohem Tempo bewegt werden können.

Bei allem Tempo behält der Mittelständler zugleich stets die Bodenhaftung. Das zeigt sich auch in der Beziehung zu seinen Partnern der Genossenschaftlichen FinanzGruppe, die von Beständigkeit und Verlässlichkeit gekennzeichnet sind. Der Mittelständler ist geradezu ein Musterbeispiel dafür, dass die genossenschaftliche Organisation eine leistungsfähige und vollständige Palette passender Finanzlösungen aus ihren Reihen darstellen kann. Bereits seit vielen Jahren schätzt AHP Merkle die Volksbank Breisgau-Süd als Hausbank vor Ort; auch mit der DZ BANK hat die Firma einen langen Weg gemeinsam erfolgreich zurückgelegt. So strukturierten die beiden genossenschaftlichen Finanzpartner für den Kunden 2017/2018 die Finanzierung eines erheblichen Investitionsvolumens. Bei der Finanzierung eines neuen Firmengebäudes sollen Förderkredite über die Volksbank Breisgau-Süd mit Beteiligung der DZ BANK zum Einsatz kommen. Zudem zählt AHP Merkle auf die Kompetenz weiterer Spezialinstitute der DZ BANK Gruppe, sei es bei einer Wachstumsfinanzierung durch VR Equitypartner oder einer Maschinenfinanzierung über VR Leasing. Firmenchef Christen Merkle ist angetan: „Unsere genossenschaftlichen Finanzpartner sind stets auf Augenhöhe und wissen genau, wo uns der Schuh drückt. Und noch wichtiger: Sie liefern immer eine passende Lösung.“

Weitere Kundenportraits