Hightech aus Hessen: B. Braun

Mit 120.000 Produkten im Alltag präsent.

Mit Produkten der B. Braun Gruppe hatte nahezu jeder bereits Kontakt: Wenn auch meist ohne besondere Aufmerksamkeit, helfen Sie täglich unzähligen Patienten in Krankhäusern und Praxen in Deutschland, Europa und der Welt. Die B. Braun Gruppe produziert dabei nicht nur Artikel zur Patientenversorgung, angefangen bei Infusionslösungen und -systemen über Wundverbände bis zu Hygienebedarf. Auch werden chirurgische Instrumente oder Dialyseprodukte hergestellt. Insgesamt umfasst das Sortiment stolze 120.000 Produkte.

Trotz der führenden Rolle in vielen Produktmärkten ist die B. Braun Gruppe längst kein „Hidden Champion“ im engeren Sinne mehr: Mit 60.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von 6,5 Milliarden Euro ist das Unternehmen lange bereits aus seinen einstigen Mittelstandsstrukturen herausgewachsen: „Trotzdem aber arbeitet B. Braun noch nach einem Wertesystem, man spürt noch die Seele des Familienunternehmens“, erklärt DZ BANK Firmenkundenbetreuer Andreas Schoppa. Die Ursache scheint nahezuliegen: Die Wurzeln des heutigen Konzerns reichen bis ins Jahr 1839, als er in einer einfachen Apotheke in Melsungen seinen Ursprung fand. Bis heute ist das Unternehmen dabei im Familienbesitz.

Den Wurzeln treu, in der Welt aktiv

Die Kundenbeziehung zur DZ BANK besteht seit 20 Jahren.

Neben der Familiarität zeichnet eines die Gruppe seither aus: Das Streben nach neuen Herausforderungen. Nach fast zwei Jahrhunderten Unternehmensgeschichte ist B. Braun heute in 64 Ländern aktiv und erschließt diese Märkte systematisch: Anfangs durch Kooperationen vor Ort, schließlich mit Auslandsstandorten.

Bei neuen Vorhaben steht die DZ BANK der Gruppe traditionell gerne zur Seite: Die Kundenbeziehung besteht seit mehr als 20 Jahren. Andreas Schoppa aus dem Branchenteam Gesundheitswirtschaft der DZ BANK erklärt sich das auch durch die Beratung „seines“ Hauses: „Wir stellen dem Kunden auch neue Produkte vor, die besonders zu ihm passen könnten. Dabei zählt nicht der schnelle Abschluss, sondern der langfristige Austausch.“ Ein Beispiel der Partnerschaft stellt das jüngst platzierte Schuldscheindarlehn über 400 Millionen Euro dar, das die DZ BANK für B. Braun arrangierte.

Weitere Kundenportraits