NEWS-ARCHIV DER EHEMALIGEN WGZ BANK

18.04.2013

WGZ BANK nimmt Weichenstellungen vor

  • Vorstandsvorsitzender Werner Böhnke vor dem Wechsel in den Aufsichtsrat
  • Hans-Bernd Wolberg wird im Juni neuer Vorsitzender des Vorstands

Die WGZ BANK nimmt Weichenstellungen in der zukünftigen Aufstellung von Vorstand und Aufsichtsrat vor. Aufsichtsrat und Vorstand der Bank haben gemeinschaftlich und in engem Zusammenwirken beschlossen, der Hauptversammlung der WGZ BANK am 18. Juni 2013 den Wechsel von Böhnke in den Aufsichtsrat der Bank vorzuschlagen. Gleichzeitig soll Hans-Bernd Wolberg (60), zuständiges Vorstandsmitglied für Marktfolge Kredit, Controlling und Planung sowie Recht und Compliance, neuer Vorsitzender des Vorstands werden. Böhnke soll weitere Mandate innerhalb der Governance der WGZ BANK-Gruppe übernehmen.

Böhnke hat sein 62. Lebensjahr vollendet. Die personelle Weichenstellung geht auf seinen Vorschlag zurück. Bereits im Jahr 2010 hatte der Aufsichtsrat auf Vorschlag des Vorstands den Vorstand verjüngt und drei stellvertretende Vorstandsmitglieder bestellt, die in 2011 zu ordentlichen Mitgliedern des Vorstands berufen wurden. Wolberg soll seine neue Aufgabe mit Ablauf der Hauptversammlung der WGZ BANK übernehmen. Dem Vorstand sollen dann Hans-Bernd Wolberg als Vorstandsvorsitzender, Karl-Heinz Moll (60), Uwe Berghaus (49), Michael Speth (47) sowie Dr. Christian Brauckmann (45) angehören.

Dieter Philipp (69) wird weiter als Vorsitzender den Aufsichtsrat leiten. Die Satzung der WGZ BANK sieht vor, dass die Amtsdauer von Mitgliedern des Aufsichtsrats nach Vollendung des 70. Lebensjahres endet.

Aufsichtsratsvorsitzender Dieter Philipp sagte: „Es findet meine große Anerkennung, wie vorausschauend Werner Böhnke im Zusammenwirken mit dem Aufsichtsrat die Weichenstellung für die personelle Zukunft der WGZ BANK-Gruppe initiiert hat. Herr Böhnke hat sich allergrößte Verdienste um die WGZ BANK und um die genossenschaftliche Gruppe erworben. Wir werden im Sinne des Unternehmens und der Eigentümer sicherstellen, dass uns seine Expertise und seine Persönlichkeit noch viele Jahre zur Verfügung stehen. Er wird in der Zukunft der Gruppe weiterhin eine wichtige Rolle spielen.“ Selbstverständlich, so Philipp, stehe der Wechsel von Böhnke in den Aufsichtsrat unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Hauptversammlung. Philipp sagte zugleich, er freue sich, dass Hans-Bernd Wolberg die Aufgabe des Vorstandsvorsitzenden übernehme. Die WGZ BANK sei in sehr guter Verfassung. Die Weichenstellung jetzt vorzunehmen zeuge von Weitsicht und Verantwortung gegenüber dem Unternehmen, der Gruppe, den Eigentümern und den Mitarbeitern. Wolberg habe schon in den zurückliegenden Jahren gemeinsam mit den anderen Vorstandsmitgliedern in wichtiger Funktion zum Erfolg der WGZ BANK beigetragen. Dies könne er zukünftig in neuer Funktion fortsetzen.

Werner Böhnke sagte: „Diesen Schritt habe ich lange und intensiv erwogen und dann gemeinsam mit dem Aufsichtsrat und dem Vorstand ausgearbeitet. Es war immer meine Überzeugung, dass es einerseits eine der wesentlichen Aufgaben eines Vorstandsvorsitzenden ist, frühzeitig überzeugende jüngere Führungskräfte so weit zu entwickeln, dass sie Spitzenaufgaben übernehmen können. Das ist bei der WGZ BANK gelungen. Der Vorstand der WGZ BANK zählt zugleich zu den erfahrensten in der Bankenlandschaft. Gleichzeitig stellen wir mit der Übertragung des Vorsitzes an meinen Kollegen Hans-Bernd Wolberg sicher, dass der Kontinuität Rechnung getragen wird. Und nicht zuletzt erfolgt die Weichenstellung in einer Zeit, in der wir bewiesen haben, wie erfolgreich wir auch in der Finanzkrise arbeiten können. Unser Haus ist hervorragend aufgestellt. Ich bin gerne bereit, von anderer Warte aus weiter für unsere WGZ BANK zu wirken, und ich danke dem Aufsichtsrat für die enge und sehr vertrauensvolle Zusammenarbeit auch in diesen Themen. Wer mich kennt, weiß, dass ich der genossenschaftlichen FinanzGruppe zutiefst verbunden bin. Ich werde weiter mit an deren Zukunft arbeiten.“

Böhnke gehört dem genossenschaftlichen Verbund seit mehr als 47 Jahren an, davon 15 Jahre im Vorstand verschiedener Institute der Primärstufe und weitere 16 Jahre im Vorstand der WGZ BANK, davon 13 Jahre als dessen Vorsitzender. Die WGZ BANK hatte in 2012 das beste Ergebnis ihrer Geschichte erzielt.