PRESSEMITTEILUNGEN 2020

02.12.2020

DZ BANK begibt zweiten eigenen Green Bond – Emission dreieinhalbfach überzeichnet

 

  • Green Bond im Volumen von 250 Millionen Euro geht an den Markt; hohes Interesse von Investoren, fast dreieinhalbfach überzeichnet
  • Die DZ BANK begibt erstmalig eine grüne Senior Non-Preferred-Anleihe
  • Fokus auf Finanzierungsprojekten zur Windenergieerzeugung in den USA und in Kanada
  • Kapitalmarktvorstand Wolfgang Köhler: „Wollen zukünftig regelmäßig als Emittentin grüner Anleihen am Markt auftreten“

 

Die DZ BANK hat ihren zweiten eigenen Green Bond an den Markt gebracht. Die Anleihe wurde mit siebenjähriger Laufzeit im Format eines Senior Non Preferred Bond platziert und sorgte für großes Interesse unter den Investoren: Mit einem Ordervolumen von 850 Millionen Euro war die auf ein Volumen von 250 Millionen Euro begrenzte Emission fast dreieinhalbfach überzeichnet. Sie ist die erste grüne Emission der DZ BANK in diesem Format und leistet damit auch einen Beitrag zur Weiterentwicklung des Marktes für nachhaltige Anleihen.

Die Bank hat die Transaktion auf der Grundlage ihrer umfassenden Nachhaltigkeitskompetenz und Kapitalmarkterfahrung selbst umgesetzt und die Anleihe dabei anhand der Green Bond Principles der International Capital Markets Association (ICMA) ausgerichtet. Die für eine unabhängige Nachhaltigkeitsbewertung beauftragte Ratingagentur Standard & Poor’s Global Ratings (S&P) stuft die Anleihe mit „E1“ ein – der Höchstnote für eine solche grüne Anleihe.

„Die erfolgreiche Platzierung dieses innovativen Green Bonds untermauert unseren Anspruch als Bank, den Wandel hin zu einer nachhaltigen Wirtschaft mitzugestalten“, sagt Wolfgang Köhler, Kapitalmarktvorstand der DZ BANK. „Wir betrachten Nachhaltigkeit ganzheitlich, von der Kreditvergabe über das Risikomanagement bis hin zur Refinanzierung. Das überzeugt die Kunden und den Kapitalmarkt gleichermaßen.“

Zu den Investoren zählen nicht nur Akteure aus dem genossenschaftlichen Verbund, sondern auch institutionelle Investoren außerhalb der Gruppe mit einem dezidierten Nachhaltigkeitsfokus aus dem In- und Ausland.

Finanzierung von Onshore-Projekten in Deutschland und Nordamerika

Die Anleihe referenziert auf Finanzierungsprojekte aus dem Bereich Erneuerbare Energien, insbesondere Onshore-Windkraftanlagen. Anders als beim ersten eigenen Green Bond im Jahr 2018, der auf den Heimatmarkt fokussiert war, wird die Bank die Mittel diesmal vor allem auf Projekte in den USA und Kanada referenzieren. Die im nordamerikanischen Raum von der Bank finanzierten Projekte können eine wichtige Rolle dabei spielen, die immensen Treibhausgasemissionen in der Region zu reduzieren. Bereits der 2018 erfolgreich an den Markt gebrachte Debüt-Green Bond wurde für Onshore-Windkraft-Projekte eingesetzt. Onshore-Windkraft-Portfolios werden von Investoren als „tiefgrüne“ Anlageklasse anerkannt, insbesondere, wenn sie in westlichen Ländern mit ihren hohen Standards in Umwelt- und sozialen Fragen realisiert werden.

Zukünftig sind regelmäßige nachhaltige Emissionen geplant

„Nachhaltigkeit ist zentraler Bestandteil unserer Strategie und unseres Geschäfts. Hand in Hand mit unserer führenden Rolle als Finanzierer von Erneuerbaren Energien wollen wir in Zukunft regelmäßig als Emittentin grüner Anleihen am Markt auftreten“, so Köhler. „Von zentraler Bedeutung ist für uns dabei die Glaubwürdigkeit unserer Emissionen. Wir setzen deswegen auf höchste Qualität in den zugrunde liegenden Projektportfolios und maximale Transparenz in der Gestaltung unserer Refinanzierungsinstrumente. So überzeugen wir die zunehmend anspruchsvoller werdenden Nachhaltigkeitsinvestoren.“

 

Weitere Informationen zur Verankerung von Nachhaltigkeit im Kerngeschäft der DZ BANK finden Sie unter wertewelt.dzbank.de