PRESSEMITTEILUNGEN 2010

16.06.2010

Nachhaltigkeitsbericht 2009: DZ BANK baut gesellschaftliches Engagement weiter aus

Die DZ BANK AG hat ihre soziale und gesellschaftliche Verantwortung mit Projekten in den Bereichen Ökologie, Bildung, Soziales und Kunst und Kultur auch im Jahr 2009 weiter fortgeführt. Besonderes Augenmerk legte das genossenschaftliche Spitzeninstitut dabei auf eine nachhaltige Unternehmensführung, die Mitarbeiterverantwortung und nachhaltige Finanzprodukte. Mit einem Vermögen von rund 17,6 Mio. Euro fördert die DZ BANK Stiftung Forschung und Lehre an Universitäten und Hochschulen. Das geht aus dem jetzt veröffentlichten "Nachhaltigkeitsbericht 2009" hervor. "Genossenschaften können auf eine lange Tradition gesellschaftlich verantwortlichen Handelns zurückblicken. Diese Tradition beruht von Anfang an auf dem Gedanken wirtschaftliche und gesellschaftliche Probleme gemeinsam zu lösen.", schreibt Wolfgang Kirsch, Vorsitzender des Vorstandes, im Vorwort des Berichtes.

Nachhaltige Finanzprodukte

Seit März 2009 unterzieht die DZ BANK sämtliche Kreditnachfragen einer detaillierten Nachhaltigkeitsanalyse. Die Prüfung basiert auf den zehn Prinzipien des von der DZ BANK unterzeichneten Global Compact der Vereinten Nationen. Als einer der in Deutschland führenden Emittenten von Zertifikaten unterstreicht die DZ BANK die nachhaltige Ausrichtung mit einer eigenen Produktlinie "Anlage Zukunft". Die Produkte basieren auf Aktien von verantwortungsvollen, zukunftsorientierten und gleichzeitig finanzwirtschaftlich aussichtsreichen Unternehmen. "Wir wollen Nachhaltigkeit als Leitidee unseres Handelns leben und damit auch wirtschaftlichen Erfolg sichern", betont Kirsch.

Mit der Anfang 2009 gestarteten Initiative "Agrar Natur Energie" unterstützt die DZ BANK Betriebe, die sich durch Nutzung von Windenergie, Biomasse oder Solarenergie neue Ertragsquellen sichern wollen. An sechs Standorten in Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Leipzig und Oldenburg wurden Kompetenzcenter eingerichtet, die gemeinsam mit den Volksbanken und Raiffeisenbanken Informationsveranstaltungen anbieten und passende Finanzierungskonzepte für die Kunden erarbeiten.

Umstellung auf Ökostrom

Um die Energieeffizienz weiter zu verbessern hat die DZ BANK ihre Stromversorgung in weiten Teilen auf CO2-freien Strom aus erneuerbaren Energien umgestellt. Seit Mitte 2008 nutzt die Zentrale in Frankfurt am Main zu 90 Prozent Ökostrom. Die restlichen 10 Prozent sollen noch im Laufe des Jahres 2010 umgestellt werden. Auch konnte das Rechenzentrum der DZ BANK, das bereits sehr energieeffizient betriebenen wird, durch Modernisierungsmaßnahmen weiter optimiert werden. So wurden z.B. Serversysteme virtualisiert, um die Auslastung zu erhöhen und gleichzeitig den Energiebedarf für Serverbetrieb und Kühlung zu senken. Rund 20 Prozent des Energiebedarfs sollen damit eingespart werden.

Mitarbeiterverantwortung

Eine im Jahr 2009 durchgeführte Mitarbeiterbefragung hat auch in einem wirtschaftlich schwierigen Umfeld eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit ergeben. 65 Prozent der Mitarbeiter haben sich an der Umfrage beteiligt und ihre Leistungsbereitschaft und ihr Interesse an den Themen der Bank und den Herausforderungen der Zukunft bekundet. Einen besonderen Schwerpunkt legt die DZ BANK hierbei auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Unterstützt wird diese Ausrichtung durch Teilzeitregelungen, Telearbeitsplätze und zahlreiche bundesweite Leistungen über eine Kooperation mit dem Familienservice. In diesem Kontext werden seit 2009 zum Thema "Eldercare" zweimal im Jahr Seminare für pflegende Mitarbeiter angeboten, die bei den Beschäftigten auf große Nachfrage stoßen.