NEWS-ARCHIV

01.06.2012

Investieren mit Sicherheitsmarge: DZ BANK startet Value Investing Research

Erstmals widmet sich Researchabteilung einer Bank der Anlagestrategie Value Investing / Neue Publikationsreihe und Musterdepot

Obwohl Value Investing zu den erfolgreichsten Anlagestrategien überhaupt gehört, führt es unter meisten Investoren nach wie vor nur ein Schattendasein. Doch gerade in Seitwärtsphasen, wie sie das DZ BANK Research in den kommenden Jahren an den Aktienmärkten erwartet, bieten Investments unter Value Investing-Gesichtspunkten sehr gute Chancen.

Das Research der DZ BANK hat sich deshalb entschieden, Value Investing eine eigene Publikationsreihe und ein Musterdepot unter dem Oberbegriff „Value Ideas“ zu widmen. Diese basieren auf den Prinzipien der wertorientierten, risikoaversen Anlage in Aktien und Anleihen. Investoren erhalten damit Value-Investing-Ideen für einzelne Werte oder können ein komplettes Portfolio unter Value-Investing-Gesichtspunkten nachbilden.

In Zukunft kann es im DZ BANK Research zu einer Aktie mehrere Einschätzungen geben: eine technische, eine nachhaltige, eine herkömmlich fundamentale und eine Value-Einschätzung, die sich zum Teil erheblich von den anderen Methoden unterscheidet. Im Mittelpunkt dieses neuen Ansatzes stehen Unternehmen, die ein nachhaltiges und möglichst stetiges Umsatz- und Gewinnwachstum erzielen. Dabei hat das DZ BANK Research bestehende Value-Analysemethoden weiterentwickelt. Der Wert („Value“) eines Unternehmens wird danach durch Wachstum („Growth“) geschaffen. „Value und Growth sind keine konträren Strategien“, sagt Christian Kahler, Anlagestratege des DZ BANK Research. „Die Vorstellung, Value Investing sei der ausschließliche Kauf von Aktien mit hoher Dividendenrendite und niedrigem Kurs-Buchwert-Verhältnis, greift deutlich zu kurz“.

Wesentlichen Einfluss beim Value Investing hat die Differenz zwischen Kurs und dem inneren Wert eines Wertpapiers. Je höher diese „Sicherheitsmarge“ ist, desto geringer ist das Risiko für den Anleger. „Für den wertorientierten Anleger heißt Investieren Fehler zu vermeiden, während die meisten anderen Investoren danach schauen, wie viel sie mit einem bestimmten Investment verdienen können,“ erklärt Kahler. „Dabei sorgt die Sicherheitsmarge für die Absicherung nach unten, während langlebige Geschäftsmodelle das Wertsteigerungspotenzial bieten.“