JULIAN

"Wir konnten direkt zum Programmstart unser berufliches Netzwerk aufbauen."

Ehemaliger TeamUp Trainee, heute Firmenkundenbetreuer in seiner Genossenschaftsbank

Vom Bewerber zum vernetzten Nachwuchsberater

Ich wollte in der Finanzbranche Fuß fassen. Diese Entscheidung stand für mich nach meiner Ausbildung zum Bankkaufmann und meinem Studium mit Schwerpunkt Bank- und Finanzwirtschaft fest. Bei meiner Recherche war mir die Kombination aus regionalem Arbeiten in einer Genossenschaftsbank und bundesweiten Hospitationen in Unternehmen der DZ BANK Gruppe positiv aufgefallen. Daneben ist die Genossenschaftliche FinanzGruppe als stabile Säule in der deutschen Bankenwelt ein sicherer Arbeitgeber, was mir sehr wichtig war und ist.

Transparentes Auswahlverfahren mit direktem Feedback

Ich hatte mich ein halbes Jahr vor Programmstart über die Online-Jobbörse der DZ BANK beworben. Schon zwei Wochen später erhielt ich direkt eine Einladung zu einem zweitägigen Assessment Center (AC) in Frankfurt am Main. Am ersten Tag standen ein erstes Kennenlernen der Teilnehmerrunde sowie die Präsentation des Traineeprogramms TeamUp auf dem Plan. Am Abend wurden alle Bewerber zum Abendessen eingeladen. Die Besonderheit war, dass bewusst kein Mitarbeiter oder Verantwortlicher der DZ BANK daran teilnahm. So hatten wir Bewerber die Möglichkeit, uns in einer angenehmen Atmosphäre auszutauschen. Das hat uns die Aufregung etwas genommen.

Am nächsten Tag wurde es dann ernst: Wir mussten neben einem Einzelinterview noch zwei weitere Aufgaben erledigen, die zum jeweils gewählten Programmschwerpunkt passten. Insgesamt war der Tag sehr klar und transparent organisiert, sodass wir uns gut auf die Aufgaben konzentrieren konnten. Als sehr positiv empfand ich, dass wir direkt am Ende des zweiten Tages ein individuelles und persönliches Feedback bekamen. So wussten wir sofort, ob wir uns über eine Einstellung freuen dürfen.

Informativer Start mit vielen neuen Kontakten

Zu Beginn des Programms wurden alle TeamUp Trainees zu einem Einführungstag in die DZ BANK nach Frankfurt eingeladen. Dort konnten wir uns untereinander kennenlernen und direkt mit dem Aufbau unseres beruflichen Netzwerks beginnen. Kerstin Manser stellte uns den organisatorischen Ablauf des Programms vor, beantwortete unsere Fragen und gab uns damit Sicherheit für den Programmstart. Am zweiten Tag ging es dann direkt los. Der Bereichsleiter Firmenkunden der Vereinigten Volksbank empfing mich freundlich und erläuterte mir in einem Einführungsgespräch viel Wissenswertes. Besonders gut und hilfreich war der Kontakt zu einem ehemaligen TeamUp Trainee, der 2013 gestartet war und heute als Ressortleiter Betriebswirtschaft in meiner Volksbank arbeitet.