RAIFFEISEN-GESELLSCHAFT

Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft e.V.


Die Gesellschaft

Die Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft wurde am 01.Juni 2012 im Raiffeisen-Begegnungszentrum in Weyerbusch gegründet – ein bemerkenswerter Tag für das deutsche Genossenschaftswesen. Denn, so die Überzeugung der Gründungsmitglieder, eine großartige Idee hat es verdient, weiter gefördert und immer wieder neu entdeckt zu werden. Über 800 Millionen Menschen sind weltweit genossenschaftlich organisiert, die Vereinten Nationen haben 2012 zum Internationalen Jahr der Genossenschaften ausgerufen. Wann, wenn nicht in diesem Jahr, ist die Zeit für diesen Schritt?


Vorstand

v.l.: Paul-Josef Schmitt, Josef Sanktjohanser, Werner Böhnke, Hans-Theo Macke, Josef Zolk, Wolfgang Ebisch

Der Vorstand der Gesellschaft, die ihren Sitz in Weyerbusch hat, besteht aus sechs Mitgliedern, wobei satzungsgemäß den vier Gründungsinitiatoren jeweils ein Sitz zusteht:

  • Werner Böhnke (Vorstandsvorsitzender der WGZ Bank)
  • Paul-Josef Schmitt (Vorstand der Westerwald Bank)
  • Josef Zolk (Bürgermeister der Verbandsgemeinde Flammersfeld)
  • Wolfgang Ebisch (Leiter des Deutschen Raiffeisenmuseums in Hamm/Heimatfreunde im Hammer Land)
  • Hans-Theo Macke
  • Josef Sanktjohanser (Vorstand der REWE Group)

Die Aufgaben als Rechnungsprüfer übernehmen der frühere Westerwald Bank Vorstand Rainer Noll sowie Martin Leis, Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank Neustadt.


Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft in der Deutschen Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft steht Einzelpersonen ebenso wie Unternehmen und Institutionen offen. Der Jahresbeitrag für Einzelpersonen beträgt 25 Euro, der für Unternehmen und Institutionen 100 Euro.

www.raiffeisen-gesellschaft.de