INTERNATIONALES JAHR DER GENOSSENSCHAFTEN 2012

Die Eröffnung des Aktionsjahres erfolgte am 31. Oktober 2011 durch die UN-Vollversammlung in New York.

Ziele des Aktionsjahres sind:

die Hervorhebung der weltweiten Bedeutung von Genossenschaften für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung.
 
das Aufzeigen der Möglichkeiten, sowohl unternehmerisch tätig zu sein als auch soziale Verantwortung zu tragen.
 
die Darstellung von Genossenschaften als verlässliche Kooperationspartner in der Kredit- und Landwirtschaft, im Handel und Handwerk.
 
sowie die Förderung der Zusammenarbeit und Vernetzung bis hin zur Neugründung von Genossenschaften.
 

Grundlagen und Hintergründe
Vor 160 Jahren gründeten Hermann Schulze-Delitzsch und Friedrich Wilhelm Raiffeisen die ersten Genossenschaften. Seitdem sind sie wichtige Faktoren wirtschaftlicher und sozialer Entwicklung – hier in Deutschland, in Europa, und zunehmend in Entwicklungsländern, wo sie mittlerweile einen wertvollen Beitrag zur Armutsbekämpfung leisten, indem sie für lokale Beschäftigung sorgen.
In Deutschland gibt es ca. 7.500 Genossenschaften mit 20 Mio. Mitgliedern. Sie stellen rund 780.000 Arbeitsplätze sowie 35.000 Ausbildungsplätze zur Verfügung.
Weltweit beschäftigen sie mehr als 100 Mio. Menschen , und nahezu 800 Mio. Menschen in über 100 Ländern sind Mitglied einer Genossenschaft.

Eine gemeinsame Kampagne der Genossenschaftlichen FinanzGruppe
Die Federführung der nationalen Kampagne liegt beim DGRV (Deutscher Genossenschafts- und Raiffeisenverband).

Erreicht werden soll

eine verbesserte Wahrnehmung der Genossenschaften als moderne Wirtschaftsform. So wurden in den letzten drei Jahren in Deutschland 600 Genossenschaften gegründet, viele davon im Bereich erneuerbare Energien und Gesundheitswesen.

ein erhöhtes öffentliches Bewusstsein der Vorteile der Genossenschaft, ihrer Bedeutung für Wirtschaft und Gesellschaft sowie der Größe und Vielfalt der Gruppe.

eine Aktivierung der Genossenschaften und Mitglieder in den Regionen, gemeinsam das Internationale Jahr zu begehen.

die Koordinierung von Jahresaktivitäten, um eine branchenübergreifende Wiedererkennbarkeit für die Genossenschaften durch verbesserte Vernetzung und Zusammenarbeit zu schaffen sowie

eine Erhöhung der medialen Aufmerksamkeit.

Engagement der DZ BANK
Auch die DZ BANK in ihrer Funktion als Spitzeninstitut für rund 900 Volksbanken und Raiffeisenbanken beteiligt sich am Internationalen Jahr der Genossenschaften.

Die zentrale Auftaktveranstaltung fand am 24. Januar 2012 in der DZ BANK Berlin statt.

Die DZ BANK stellt 2012 jeden Monat eine "Genossenschaft des Monats" vor.

Die DZ BANK fördert die wissenschaftliche Tagung am 21. – 23. März 2012, gleichfalls in der DZ BANK Berlin.
 
Im Frühjahr 2012 eröffnet die DZ BANK eine Kunstausstellung in ihrem ART FOYER zum Thema: „Together – kollektive Portraits“.

Zur Buchmesse im Herbst 2012 erscheint das "DZ BANK Geschichtsbuch" (gemeinsam mit dem Institut für Bankhistorische Forschung).

Weitere DZ BANK Aktivitäten orientieren sich an der Aktivitätenplanung des DGRV.

Aktionszeichen
„Genossenschaften – ein Gewinn für alle“ – so lautet das Motto und das Aktionszeichen der genossenschaftlichen Gruppe, das die Genossenschaften in ihre bestehenden Werbeauftritte integrieren können. Genossenschaften sind nicht nur für ihre Mitglieder da, sondern leisten einen Beitrag für die Region sowie für die Gesellschaft. Daher kann das Aktionszeichen regional oder nach Branche variiert werden.