Volkswirtschaftliches Research

Das volkswirtschaftliche Research erstellt die gesamtwirtschaftlichen Prognosen, die den Einschätzungen der übrigen Researcheinheiten zu Grunde liegen. Für eine Vielzahl von Ländern und Regionen werden Prognosen über das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts, Inflationsrate, Leistungsbilanzen und staatliche Haushalte erstellt.

Bei den von uns eng beobachteten Volkswirtschaften werden diese Prognosen mit detaillierten Einschätzungen zur wirtschaftlichen, politischen und sozioökonomischen Entwicklung unterfüttert (unter anderem Arbeitsmarktlage, Demographie, Einkommensentwicklung, sektorale Trends, Immobilienmärkte, Finanzierungssituation u.v.a.m.). Bei weniger im Vordergrund stehenden Volkswirtschaften greifen wir auf Prognosen und Analysen internationaler Organisationen oder spezialisierter Forschungseinrichtungen zurück.

Die Struktur der Prognosen orientiert sich an dem international weitgehend einheitlichen Schema der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen. Da diese Berechnungen nur quartalsweise und mit großer Verzögerung vorliegen, werden die Prognosen ständig mit Hilfe hochfrequenter Indikatoren (beispielsweise Indikatoren zur Industrieproduktion, Auftragseingängen, Außenhandel, verschiedene Preisindizes sowie Stimmungsindikatoren für den Unternehmens- und Privathaushaltsbereich) überprüft.

Besonderen Wert legen wir darauf, dass die Basisannahmen der Prognosen schlüssig und konsistent sind. Die Entwicklung der Rohstoffmärkte, die Politik der Notenbanken und auch die Entwicklung an den Finanzmärkten beeinflussen die volkswirtschaftliche Entwicklung und werden selbst von dieser beeinflusst. Durch enge Zusammenarbeit im gesamten Researchbereich stellen wir sicher, dass ein konsistentes Gesamtbild entsteht.