DATENSCHUTZHINWEISE FÜR ANSPRECHPARTNER UND INTERESSIERTE

Nachfolgend informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns, die Sie uns in Ihrer Funktion als Ansprechpartner oder an unseren Produkten und Leistungen Interessierter gegeben haben, und die Ihnen nach den datenschutzrechtlichen Regelungen zustehenden Ansprüche und Rechte.

 

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich?

DZ BANK AG

Platz der Republik,

60325 Frankfurt am Main

Postalisch: 60265 Frankfurt am Main

Telefonisch: +49 69 7447-01

Telefax: +49 69 7447-1685

E-Mail: mail@dzbank.de

 

Sie erreichen unseren betrieblichen Datenschutzbeauftragten unter:

DZ BANK AG

Datenschutzbeauftragter

60265 Frankfurt am Main

Telefonisch: +49 69 7447-94101

Telefax: +49 69 427267-0539

E-Mail: Datenschutz@dzbank.de

 

Wofür verarbeiten wir Ihre Daten (Zweck der Verarbeitung)?

Die DZ BANK verarbeitet Kontaktdaten der Ansprechpartner (Mitarbeiter) ihrer Kunden (VR Banken, Drittbanken, institutionelle Kunden, Firmenkunden) und von Personen, die mit der DZ BANK Kontakt aufnehmen (z.B. Ansprechpartner potentieller Kunden) sowie von Journalisten, die mit der DZ BANK z.B. für ihren Verlag in Kontakt stehen, um die geschäftliche Kommunikation mit den zuständigen Ansprechpartnern zielgerichtet vornehmen zu können, was auch dem Datenschutz dient, um das konkrete Geschäft durchführen bzw. die konkrete Anfrage beantworten zu können und um ggf. bestehende gesetzliche Pflichten in diesem Zusammenhang erfüllen zu können. Dies dient auch dazu, dass in der Kommunikation enthaltene Daten nicht an unberechtigte Personen gelangen.

Weiter verarbeitet die DZ BANK Informationen darüber, für welche Geschäfte oder Themen die Ansprechpartner zuständig sind und sofern ihr dies mitgeteilt wurde, welche Aufgaben und Entscheidungsbefugnisse die Ansprechpartner haben. Dazu gehören ggf. auch Angaben zur Handlungsvollmacht oder Prokura (Art und Umfang der Vertretungsberechtigung) und Unterschriftsproben. Sofern es zur Erfüllung von Compliance-Pflichten, z.B. zur Geldwäscheprävention oder zur Identifikation der handelnden Personen für einen wirtschaftlich Berechtigten erforderlich ist, können weitere Angaben zum Ansprechpartner verarbeitet werden.
 

1.1      Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

·         Vertragserfüllung inkl. vorvertraglicher Maßnahme, § 6Abs. 1b) DSGVO;

·         Erfüllung gesetzlicher Pflichten, § 6 Abs. 1c) DSGVO z.B. Compliance- und Aufbewahrungspflichten,

·         Berechtigtes Interesse, § 6Abs. 1f) DSGVO, die von dem Verantwortlichen verfolgt werden:

o   Journalisten: Unternehmenskommunikation, Zusendung von Pressemitteilungen

o   Interessenten: Geschäftsanbahnung, Direktmarketing

 

Wer bekommt meine Daten?

Es ist nicht beabsichtigt, die Kontaktdaten von Ansprechpartnern oder sonstige Angaben zum Ansprechpartner an Dritte zu übermitteln, sofern dies nicht die konkrete Geschäftsbeziehung, z.B. die Durchführung des Auftrages des Kunden, erfordert.
 

1.2      Werden Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt?

Ohne konkrete Auftrag oder Notwendigkeit zur Erfüllung des Vertrags mit dem Kunden, für den der Ansprechpartner tätig ist, besteht keine Absicht der DZ BANK Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln.

Nur dann wenn der Kunden von Mitarbeitern der DZ BANK an deren Standorten in Drittländern (z.B. USA, China) betreut werden und dort Geschäfte für den Kunden abgewickelt werden, können die Kontaktdaten der für die jeweiligen Geschäfte zuständige Mitarbeiter des Kunden / Ansprechpartner des Kunden von Mitarbeitern der DZ BANK am jeweiligen Standort im Drittland eingesehen und bearbeitet werden.
 

1.3      Wie lange werden meine Daten gespeichert?

Daten von Ansprechpartnern (Mitarbeiter) von Kunden (VR Banken, Drittbanken, institutionelle Kunden, Firmenkunden) werden für die Dauer der Geschäftsbeziehung der DZ BANK mit dem Arbeitgeber der Ansprechpartner bzw. bis zur Information seitens des Arbeitgebers (z.B. durch die betroffene Person selbst oder ihren Nachfolger) darüber, dass der Ansprechpartner gewechselt hat, gespeichert. Sofern die Daten der Ansprechpartner in aufbewahrungspflichtigen Unterlagen (z.B. Geschäftskorrespondenz) enthalten sind, werden die Daten für die Dauer der Aufbewahrungspflichten gespeichert.

Daten von Personen, die mit der DZ BANK Kontakt aufnehmen (z.B. Ansprechpartner potentieller Kunden) werden im Rahmen der Geschäftskorrespondenz für die Dauer der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten gespeichert. Sofern sich aus der Kontaktaufnahme eine Geschäftsbeziehung ergibt, gilt der vorstehende Absatz.

Kontaktdaten von Journalisten, die mit der DZ BANK z.B. für ihren Verlag in Kontakt stehen werden so lange gespeichert, bis sie selbst, ihr Arbeitgeber, ggf. durch einen Nachfolger, der DZ BANK mitteilen, dass die Daten zu löschen sind. Sofern die Daten in Form von aufbewahrungspflichtigen Geschäftskorrespondenz vorliegen, werden diese für die Dauer der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten gespeichert.
 

1.4      Verpflichtung, die personenbezogenen Daten bereitzustellen, und welche mögliche Folgen die Nichtbereitstellung hätte

Um mit Kunden kommunizieren und für diesen Geschäfte abwickeln zu können, benötigt die DZ BANK Kontaktdaten von Ansprechpartner, was in der Regel vertraglich vereinbart ist. Wer die zuständigen Ansprechpartner sind, entscheidet der Kunde. Sofern Angaben aus Compliance-Gründen, zur Erfüllung steuerrechtlicher Pflichten oder sonstiger gesetzlicher Vorgaben erforderlich sind, darf die DZ BANK die Geschäftsbeziehung nicht eingehen oder das Geschäft nicht durchführen, wenn sie die erforderlichen Angaben nicht erhält.
 

1.5      Inwieweit werden meine Daten für die Profilbildung (Scoring) genutzt?

Daten von Ansprechpartnern werden nicht für eine automatisierte Entscheidungsfindung im Einzelfall oder zur Profilbildung bzw. zum Scoring verwendet.


Welche Kategorien und Quellen personenbezogener Daten haben Sie ggf. nicht von mir erhalten?

Sofern wir Ihre Kontaktdaten nicht direkt von Ihnen erhalten haben, hat uns diese Ihrer Arbeitgeber, ggf. vertreten durch Ihren Vorgesetzten oder Vorgänger mitgeteilt.
 

Ihr Rechte als Betroffene

Nach der Datenschutz-Grundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:

Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).

Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO). Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO). Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).

Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft der Verantwortliche, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.
 

Bestehen eines Rechts, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen

Da die Datenverarbeitung nicht auf einer Einwilligung beruht, besteht kein Recht zum Widerruf einer Einwilligung.
 

Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde

Darüberhinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde (art. 77 DSGVO i.V. mit § 19 BDSG).

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sofern die Datenverarbeitung auf der Grundlage berechtigter Interessen erfolgt, Art. 6 Abs1f (DSGVO) steht der betroffenen Person ein Widerspruchsrecht gem. Art. 21 Abs. 4 DSGVO zu.

 

Information über Ihr Widerspruchsrecht,
nach Artikel 21 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

1.    Sie haben das Recht (gem. Art. 21 Abs. 4 DSGVO), aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund Artikel 6 Absatz 1f DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen.

Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder der Erfüllung von gesetzlichen Pflichten (z.B. Aufbewahrungspflichten).

2.    In Einzelfällen verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, um Direktwerbung zu betreiben. Sie haben das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen.

Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.

Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte möglichst gerichtet werden an:

 

DZ BANK AG
Datenschutz

60265 Frankfurt am Main

oder
E-Mail:  datenschutz@dzbank.de